Öffentliches wlan illegal downloaden

Bevor die neuen Rechtsvorschriften verabschiedet wurden, mussten Betreiber von WLAN-Hotspots mit Geldstrafen und rechtlichen Schritten rechnen, wenn Menschen das Netzwerk zum Herunterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte nutzten. Diese Haftung behinderte den Ausbau von WLAN-Netzen erheblich, da die Unternehmen eine Haftung fürchteten. Ich habe eine Mitteilung von meinem Anbieter Suddenlink über die illegale Nutzung meines Heiminternets erhalten. Ich habe meine Server- und Passwort-Informationen frei an Gäste zur Verfügung gestellt – aber nicht mehr! Mein Dienstanbieter hat eine Warnung herausgegeben und 2 spezifische Daten angeboten, an denen illegale Kopien von Filmen (nicht pornografisch, es sei denn, Sie betrachten Kung Fu Panda pornografisch!!) heruntergeladen wurden, als 2 verschiedene Gäste in meinem Airbnb-Zimmer übernachteten. Viele Politiker und Medien machen Russlands Einfluss für Donald Trumps Wahlsieg 2016 verantwortlich. Moskau soll Facebook, Twitter, Google und Instagram genutzt haben, um die öffentliche Meinung in zentralen Fragen zu formen. Im Oktober 2017 sperrte Twitter mehr als 2.750 Accounts wegen angeblicher russischer Propaganda. Die Plattform verbot auch Anzeigen von RT (früher Russia Today) und der Nachrichtenagentur Sputnik. Frau Mulville-Zanetta begann während der Sperrung, WLAN-Hotspots von The Cloud und der 4G-Verbindung ihres Mobiltelefons zu nutzen.

Trotz der Verwendung von BitTorrent selbst glaubt Frau Mulville-Zanetta, dass illegale Downloads unter ihren Kollegen immer seltener werden, dank der Leichtigkeit, Filme und Fernsehserien legal online zu streamen. Ich bin unwissend über diese Dinge, also züchtige mich nicht für etwas, das offensichtlich sein mag, aber, ist es möglich, dass Sie eine Zulagengrenze mit Ihrem Anbieter pro 15 Minuten oder so etwas einrichten, so dass illegales Herunterladen im Keim erstickt werden kann! Tag zusammen! Ich besitze ein neues, kleines Café und Einenspielladen, und wie jedes Café zur Selbstachtung biete ich öffentliches WLAN an. Ich mache das seit drei Jahren ohne Probleme. Heute habe ich einen Brief von meinem Dienstleister mit einem Begleitschreiben von einer Anwaltskanzlei erhalten. Es besagt, dass jemand auf meiner IP einen Torrent für urheberrechtlich geschütztes Material verwendet hat – Anime/Cosplay Pornos. Ich besitze ein Nerd-Café, ich nehme an, es ist keine Überraschung. Also schlug mein ISP zunächst vor, dass ich mich an die betreffende Firma befinde, und ich tat es. Ich sagte, ich habe ein kleines Café, und ein Kunde scheint es für freche Dinge benutzt zu haben – ich möchte die Dinge richtig machen. Sie sagten, sobald Sie sagten, dass Sie ein Café hatten, wussten wir, dass es nicht Sie waren, aber Sie sind immer noch haftbar als Der Besitzer des Unternehmens, aber zum Glück ist es nur für 300 Dollar.

Comments are closed.